Fragen? Antworten!

Muss ich Noten lesen können?

Nein. Wir stellen neben den Noten zum Lernen immer auch Audios zur Verfügung.

Was muss ich mitbringen, um im Projektchor mitsingen zu können?

– In erster Linie Spaß an Musik, Neugier und Offenheit für ein buntes Programm.

– Wir proben ca. alle zwei Wochen, was sowohl eine freiere Zeiteinteilung als auch mehr Verantwortung für die einzelnen Sängerinnen bedeutet. Wichtig ist daher die Bereitschaft, mit Hilfe der Aufnahmen oder Noten (es wird immer beides bereitgestellt) die jeweiligen Stimmen selbstständig zu Hause zu lernen:
Etwas musikalische Vorerfahrung ist dabei hilfreich, aber nicht zwingend notwendig.
Unbedingt erforderlich ist es aber, eine vorgespielte Melodie richtig nachsingen zu können,  um sich mit Hilfe der Audiodateien (und Noten) selbstständig neue Stücke lernen und sich ausreichend auf die Proben vorbereiten zu können.
Hier unterscheiden wir uns von vielen wöchentlich probenden Chören, wo die Stimmen in den Proben beigebracht werden.
Natürlich schauen wir uns in den Proben schwierige Stellen auch gemeinsam noch einmal an, und bei Unklarheiten und Fragen zu den Stücken sind wir auch zwischen den Proben per Mail erreichbar.

– Zusätzlich zu den neuen Stücken sollen zu Hause auch die Dinge geübt werden, die wir in den Proben erarbeitet haben.

– Außerdem sollten möglichst alle Probentermine wahrgenommen werden.

Gibt es einen Mitgliedsbeitrag?

Nein, es gibt keinen Mitgliedsbeitrag. Allerdings erheben wir für die Anschaffung von Noten, das Drucken von Werbematerial und die Probenraummiete einen kleinen Unkostenbeitrag (ca. 30,- /Projekt).

Gehört der Chor zu einer Kirchengemeinde oder einem Verein?

Nein, wir sind ein unabhängiges, rein privat und ehrenamtlich organisiertes Projekt.
Für unsere Proben stellen uns freundlicherweise die ev. Kirchengemeinde Zum Heilsbronnen und das Blindenhilfswerk ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

Für wie lange verpflichte ich mich, im Projektchor mitzusingen?

Generell gilt, dass der Chor in seiner jeweiligen Besetzung für ein Projekt – also jeweils ab Januar bis zum Konzert im Sommer – existiert. So kann jede Sängerin von Projekt zu Projekt neu entscheiden. Neue Sängerinnen können natürlich die ersten zwei bis drei Proben im Januar erst einmal unverbindlich teilnehmen.

Wie sind die Stimmen in einem reinen Frauenchor eigentlich verteilt?

Wir singen manchmal drei-, meistens aber vierstimmig in der Besetzung SSAA, d.h. Sopran 1, Sopran 2, Alt 1, Alt 2. Der Alt 2 liegt oft tiefer als der Alt in gemischten Chören, Alt 1 und Sopran 2 liegen in den mittleren Lagen, Sopran 1 in der hohen.

„Ich würde sehr gern mitsingen, aber…“ oder „Kann ich auch mitmachen, wenn…?“

Bei offenen Fragen oder Unsicherheiten keine falsche Scheu. Wir stehen hier gern per Mail zur Verfügung.